Want to get SuperBetter? Eine Resilienz-App unter der Lupe

Digital Technologies

Resilienz bedeutet Belastbarkeit und Flexibilität, auch unter widrigen Umständen. Wer wäre das nicht gerne? Die amerikanische App SuperBetter verspricht ca. einer Million User*innen weltweit, ihre psychische Resilienz steigern zu können, wenn sie die App nur regelmäßig nutzen. Wie sieht das aus, was passiert dabei mit mir als User*in, und was bedeutet es für unsere Gesellschaft?

Weiterlesen >

(EME)MUSIC to a Researcher’s Ears: Identifying a new Research Gap

Allgemein

Beethoven (German), Brahms (German), Liszt (Hungarian) – many of the composers that we associate with Vienna are not, in fact, originally from the “city of music”, or even from Austria. In fact, people have been coming to Vienna to learn and to play music for centuries; it can be argued that musical education in Austria (particularly in Vienna and Salzburg) has a long-standing tradition of internationalisation that goes much further back than the recent strategic trends in higher education […]

Weiterlesen >

Ein Pilot:innenprojekt: Create your „own“ Avatar

Allgemein

Fragestellungen zu Covid-Zeiten: Nicht erst seit geraumer Zeit ist die Grenze zwischen dem, was öffentlich oder Öffentlichkeit meint im Unterschied zu dem was privat oder Privatheit bedeutet, verschwommen. 1 Dazu mögen verschiedenste Sphären des Digitalen und die Unumgänglichkeit der Digitalisierung, oder Mediatisierung ihren Beitrag geleistet haben. Diese provisorische, weil praktisch nur mehr sprachlich haltbare Grenzziehung und das Faktum des gegenwärtig andauernden Zustandes einer Pandemie führten uns vor die Dringlichkeit die Frage nach dem Körper zu stellen. Eine Frage zu […]

Weiterlesen >

Scoping Empowerment and Identity as users of Digital Technologies

Digital Technologies

The use and consumption of Digital Technologies (DT) and Digital Media (DM) has considerably increased in the last quarter of the century. It comes as no surprise that for the younger generations DM and DT have become an intrinsic part of their ways to socialize, learn, work and partake in society. From my personal experience, I recall having my first mobile phone (a flip phone, what a time!) at the age of 13 because I started middle school, which […]

Weiterlesen >

#YML21 Conference Impressions

Allgemein

Wir haben unsere persönlichen Eindrücke der interdisziplinären Konferenz #YouthMediaLife 2021, die vom 29.03.21 bis 01.04.21 auf einer digitalen Eventplattform abgehalten wurde, zusammengefasst. Lisza-Sophie Neumeier Hier gehts zum #YML21 Conference Report: Ariane Manutscheri Amadea Brenner These days are all about challenges. And about making things work. Twelve hours after #YouthMediaLife 2021 became a material space in an immaterial world, frizzy clanks of ink being swept onto paper hover above a sheet of crinkled paper. My declared plan: telling a story […]

Weiterlesen >

Learning English for School, Relearning it for Life

Allgemein

Mainstream approaches to second language acquisition are outdated. They perpetuate the idea that mastery of a foreign language equals speaking and writing it like native speakers do. It is questionable whether this goal is achievable, even more questionable whether it is desirable. Do students really need to sterilize their output in the foreign language, to remove their own footprint, their accent, personality, and linguacultural heritage when communicating via a foreign language? In short, is it really the case that […]

Weiterlesen >

Smartphones “In-Between” or: What Do Smartphones Have in Common With Doors?

Digital ethnography

This contribution was originally published by Suzana Jovicic on the Digital Ethnography Initiative (DEI), which was co-founded by Philipp Budka, Suzana Jovicic and Monika Palmberger, three researchers working at the University of Vienna’s Department of Social and Cultural Anthropology. It is Friday night in a youth centre on the outskirts of Vienna; the lights are dim, and loud local Rap music is blaring in the background. A girl sits alone on the old sofa, seemingly oblivious to the noise […]

Weiterlesen >

#YML-Interview mit Fares Kayali

Allgemein

Um mehr vom distance learning profitieren zu können, empfiehlt Fares Kayali Studierenden in digitalen Settings aktiv zu partizipieren. Im #YML-Interview spricht der Professor für Digitalisierung im Bildungsbereich mit Lisza-Sophie Neumeier unter anderem über die interdisziplinäre Sichtweise auf das Thema mediatisierte Lebenswelten Jugendlicher, digitale Kompetenzen von Schüler*innen und Studierenden, Game-based learning sowie über die Lehre zur Zeit von Covid-19. Fares Kayali ist Professor für Digitalisierung im Bildungsbereich am Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien. Davor arbeitete er als Assistenzprofessor in […]

Weiterlesen >

Was macht Fan-Aktivismus in der Schule?

Bildung

Im ersten Teil dieses Blogposts wurde das Phänomen „Fan-Aktivismus“ erklärt und in seiner Vielfalt durch einige Beispiele näher betrachtet. Nun soll es um das Potenzial gehen, welches Fan-Aktivismus meiner Ansicht nach im Klassenzimmer entfalten könnte. Ein Phänomen – viele pädagogisch wertvolle Konzepte Fandoms besitzen aufgrund ihrer Struktur und ihrer Praktiken inhärente Mechanismen des Lernens und der Solidarität, weil in einer Fangemeinde z.B. Fanfiction von anderen korrekturgelesen wird, bestärkendes Feedback auf Fan Art gegeben wird, oder Ressourcen von erfahrenen Mitgliedern […]

Weiterlesen >

Wenn der Fan-Aktivismus zur Schule geht

Bildung

Von „Nerdfighters“, über politischen Protest, inspiriert von den Hunger Games, und Harry Potter Leser*innen, die das Böse in der echten Welt ganz ohne Zauberstab bekämpfen wollen …und einer angehenden Lehrerin/Dissertantin, die darin enormes pädagogisches Potenzial wittert Es passiert in letzter Zeit immer öfter. Ich werde auf Headlines angesprochen, die sich an der Schnittstelle zwischen politischem und popkulturellem Weltgeschehen ansiedeln. Kürzlich ging es um Demonstrant*innen in Thailand und ihren Hunger Games-Gruß. Vor ein paar Wochen war es die JK Rowling […]

Weiterlesen >