Ein Pilot:innenprojekt: Create your „own“ Avatar

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, CoVid19, Forschung, Identity, Jugendliche Medienwelten, Medienkompetenz

Fragestellungen zu Covid-Zeiten: Nicht erst seit geraumer Zeit ist die Grenze zwischen dem, was öffentlich oder Öffentlichkeit meint im Unterschied zu dem was privat oder Privatheit bedeutet, verschwommen. 1 Dazu mögen verschiedenste Sphären des Digitalen und die Unumgänglichkeit der Digitalisierung, oder Mediatisierung ihren Beitrag geleistet haben. Diese provisorische, weil praktisch nur mehr sprachlich haltbare Grenzziehung und das Faktum des gegenwärtig und andauernden Zustandes einer Pandemie führten uns vor die Dringlichkeit die Frage nach dem Körper zu stellen. Eine Frage […]

#YML21 Conference Impressions

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Forschung, Jugendliche Medienwelten, Konferenz #YouthMediaLife 2021, Neue Normalitäten, Uni Wien, Wissenschaft

Wir haben unsere persönlichen Eindrücke der interdisziplinären Konferenz #YouthMediaLife 2021, die vom 29.03.21 bis 01.04.21 auf einer digitalen Eventplattform abgehalten wurde, zusammengefasst. Lisza-Sophie Neumeier Hier gehts zum #YML21 Conference Report: Ariane Manutscheri Amadea Brenner These days are all about challenges. And about making things work. Twelve hours after #YouthMediaLife 2021 became a material space in an immaterial world, frizzy clanks of ink being swept onto paper hover above a sheet of crinkled paper. My declared plan: telling a story […]

Learning English for School, Relearning it for Life

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Bildung, Forschung, Jugendliche Medienwelten, Konferenz #YouthMediaLife 2021

Mainstream approaches to second language acquisition are outdated. They perpetuate the idea that mastery of a foreign language equals speaking and writing it like native speakers do. It is questionable whether this goal is achievable, even more questionable whether it is desirable. Do students really need to sterilize their output in the foreign language, to remove their own footprint, their accent, personality, and linguacultural heritage when communicating via a foreign language? In short, is it really the case that […]

Smartphones “In-Between” or: What Do Smartphones Have in Common With Doors?

Veröffentlicht 1 KommentarVeröffentlicht in Digital ethnography, Forschung, Jugendliche Medienwelten, Neue Normalitäten, Uni Wien

This contribution was originally published by Suzana Jovicic on the Digital Ethnography Initiative (DEI), which was co-founded by Philipp Budka, Suzana Jovicic and Monika Palmberger, three researchers working at the University of Vienna’s Department of Social and Cultural Anthropology. It is Friday night in a youth centre on the outskirts of Vienna; the lights are dim, and loud local Rap music is blaring in the background. A girl sits alone on the old sofa, seemingly oblivious to the noise […]

#YML-Interview mit Fares Kayali

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Allgemein, Bildung, CoVid19, Digital Divide, Forschung, Gamification, Jugendliche Medienwelten, Medienkompetenz, Uni Wien, Wissenschaft

Um mehr vom distance learning profitieren zu können, empfiehlt Fares Kayali Studierenden in digitalen Settings aktiv zu partizipieren. Im #YML-Interview spricht der Professor für Digitalisierung im Bildungsbereich mit Lisza-Sophie Neumeier unter anderem über die interdisziplinäre Sichtweise auf das Thema mediatisierte Lebenswelten Jugendlicher, digitale Kompetenzen von Schüler*innen und Studierenden, Game-based learning sowie über die Lehre zur Zeit von Covid-19. Fares Kayali ist Professor für Digitalisierung im Bildungsbereich am Zentrum für LehrerInnenbildung der Universität Wien. Davor arbeitete er als Assistenzprofessor in […]

Mehr als Defizit? Digitale Medien und Marginalisierte Jugendliche

Veröffentlicht Schreibe einen KommentarVeröffentlicht in Digital Divide, Forschung, Jugendliche Medienwelten

Ein Jugendzentrum am Rande von Wien, ein unscheinbares Gebäude neben einem großen Gemeindebauprojekt. Die Räume sind großzügig aber dunkel, durchbrochen von sozialen Inseln: bunte, gespendete Sofas, die einladend im Kreis stehen. In einer ruhigen Ecke sitzt Mehti, ein 15-jähriger Geflüchteter aus Tschetschenien, sein gesenktes Gesicht leuchtet rot in der Dunkelheit. Auf den ersten Blick ein stereotypischer Anblick – ein Jugendlicher und ein Smartphone-Zombie, desinteressiert an der Realität und verloren in einer Welt von mobilen Spielen und sozialen Medien, die […]